Die österreichweite Schulaktion „Kinder laufen für
Kinder“ bietet Schülerinnen und Schülern eine hervor-
ragende Möglichkeit, Bewegung mit sozialem Engage-
ment zu verknüpfen.
Die Freude an der Bewegung zugunsten der guten
Sache motiviert die Kinder und regt an, sich
regelmäßig und ausdauernd im Sportunterricht oder
in Sportvereinen auf den großen Tag vorzubereiten.
Zusätzlich stärkt das Einsetzen für den guten Zweck
die Persönlichkeit der Kinder. Somit vermittelt der
Benefizlauf ein positives, nachhaltig spürbares Erleb-
nis innerhalb der Schul- oder Vereinsfamilie. Ganz
nach dem Motto: „Sich bewegen, um etwas zu bewegen“.

  Bevor wir von der Schule zum Kipferlbad wanderten, sahen wir uns noch einen
Informationsfilm zum Verwendungszweck unseres Projektes an.

 

 

Die Idee, an dieser Aktion mitzumachenn, entstand bei der Schulforumssitzung.

Herr Jelle van Erkelens, Klassenlehrer der 1. Klasse und Frau Sandra Kiefer, Elternvertreterin beschlossen, die Organisation für diese Veranstaltung zu übernehmen.
Alle Schüler/innen unserer Schule beteiligten sich  für die gute Sache an dieser Aktion „Kinder laufen für Kinder-Benefizlauf zugunsten UNICEF“ am 13. Mai beim Kipferlbad.

Beim Kipferlbad angekommen warteten die Kinder
angespannt auf den Start. Alle bekamen eine
Rundenkarte und Herr Jelle van Erkelens
erklärte die Regeln für den Lauf und übernahm
die Rolle des Vorläufers, um die Laufgeschwindigkeit
am Anfang zu regeln.

Beim Lauf kam es nicht auf die Geschwindigkeit,
sondern nur auf die zurückgelegten Runden (auch
Gehen war erlaubt) an. Die Schüler/innen aller
Klassen suchten sich im Vorfeld des Benefizlaufes
ihre persönlichen Sponsor/innen, die einen selbst
bestimmten Betrag pro gelaufene Runde spendeten.
Es konnte auch eine Fix-Summe pro Läufer/in
festgelegt werden.

Der Aktionslauf startete pünktlich um 9.00 Uhr. Innerhalb einer Stunde wurden die zurückgelegten Runden gezählt. Jede Runde betrugt 500 Meter.
Jede gelaufene Runde wurde auf der Laufkarte
vermerkt.
Die erlaufene Rundenzahl wurde dann für die Sponsorenvereinbarung notiert und berechnet.


So liefen einige Kinder 20 Runden - umgerechnet 10 km in einer Stunde mit kleinen Trinkpausen zwischendurch.
Alle Kinder waren stolz auf ihre Leistungen und genossen nach einer Stunde ihre wohlverdiente Pause.



Ein Dank gilt allen Eltern für die perfekte Organisation
und die Mithilfe bei der Versorgung unserer Kinder.

Nach der Erholungspause durften alle Kinder zum neuen Motorik-Spielplatz ins Kipferl-Bad und Bgm. Karl Michelitsch lud noch alle Kinder und das Lehrer/innenteam auf ein Eis ein.
Anschließend erhielten alle Kinder einen Spielball und eine Urkunde für die Teilnahme.
Bei dieser Veranstaltung wurden genau € 6153,50  für UNICEF erlaufen. Ein gelungenes Projekt für die gute Sache.

Danach kam der Schulbus und einige Kinder gingen mit den Lehrer/innen zu Fuß zur Schule zurück.