Herbstwaldtag mit Tina!

Endlich am 22. Oktober war es soweit.
Wir marschierten mit Tina in den Wald.
Wir wanderten über den Sportplatz zum
Radlweg und auf der Brücke über die
Sulm hielten wir, um nochmals die Regeln
 für das Verhalten im Wald zu wiederholen.
 Endlich betraten wir den Wald. Tina zeigte
uns gleich ein paar Pflanzen und
erstaunlicherweise konnten sich viele Kinder
an deren Namen erinnern. Wir begutachteten
die Futterstelle und stiegen zum Dachsbau
hinauf, den wir vorher schon einmal besucht
hatten. So ein Dachsbau ist unheimlich weit
verzweigt, Dachse graben immer weiter.
Manchmal bekommt der Dachs auch Untermieter,
nämlich Fuchs oder Kaninchen. Das Zusammenwohnen
verläuft meist harmonisch, da sie sich nicht in die Quere
kommen. Nur eines gefällt dem Dachs nicht: Er selbst ist
ein ziemlich reinliches Tier. Er geht außerhalb des Baus
aufs Klo, was der Fuchs aber leider nicht tut!!!!!

Nun wurde es schon Zeit für unsere Jausenpause.
Manche hielt es nicht lange auf ihren Plätzen. Bald
begann eine kleine Verfolgungsjagd. Natalia wurde
von einigen Jungs mit Spinnen verfolgt. War das ein
Gequietsche! Als Tina, Frau Lais und Frau Stahl
die Kids gerade an die Verhaltensregeln im Wald
erinnern wollten, war es auch schon geschehen:
Natalia bekam Erde ins Auge. Sie konnte es nicht
mehr öffnen und plötzlich waren alle mucksmäuschenstill!!!

Als auch die Erwachsenen Natalia nicht helfen konnten,
wurde ( Gott sei Dank gibt es Handys!!!!) Dr Trinkl angerufen,
der auch netterweise sofort zum Waldrand zur Brücke kam.
Frau Lais marschierte mit Natalia, die von Merlinda und
Alina begleitet wurde, dorthin. Dr Trinkl spülte ihr das Auge
aus und gleich ging’s besser. Alle waren ziemlich erleichtert.

In der Zwischenzeit hatten die anderen Waldhockey
mit Ästen und Zapfen gespielt. Dann wanderten wir
ein Stückchen weiter. Bei unserer nächsten Station
wurden Gruppen gebildet. Ein Kind legte sich auf
den weichen Waldboden und die anderen mussten
den Körper mit Zapfen, Ästen und Farn nachlegen.
Da entstanden vielleicht lustige Figuren!!

Zum Abschluss wiederholten wir die Namen und
Merkmale verschiedener Bäume und  spielten
ein Reaktionsspiel. Dann gings zurück zur Schule.

Tage im Wald sind immer zu kurz!!!!